FANDOM


DIE BEUTE IM LuftClan läuft sehr gut. Außerdem ist Krallenglanz nun die Mentorin von Kräuselpfote." Grasstern ließ ihren bernsteinfarbenen Blick  über die Katzen auf dem Felsen der Elemente schweifen, doch statt Stolz lag Sorge in ihrem Blick. "Kräuselpfote! Kräuselpfote!", kam es von allen vier Clans, und als die Rufe allmählich verstummten, fuhr die Anführerin des LuftClans zögernd fort. "Leider haben wir auch zwei Katzen verloren. Ihre Namen sind Chamäleonschweif und Echsenfell." Überraschtes Zischen ging durch die Menge und Grasstern trat auf dem großen Stein, auf dem die Anführer der Clans saßen, zurück. Erst jetzt fiel auch Dornenflügel auf, dass unterhalb des Steins nur drei Zweite Anführer saßen. Vogelstern, die Anführerin des WasserClans, nickte die goldbraune Kätzin respektvoll an und räusperte sich. "In meinem Clan hat Diamantenblüte drei Junge von Blauflug bekommen: Knisterjunges, Zitterjunges und Rascheljunges." Was für seltsame Namen, dachte Dornenflügel, sprach es jedoch nicht laut aus. "Doch wie im LuftClan ist bei uns eine Katze verschwunden." Vogelsterns Blick verdüsterte sich. "Blauflug." Lichtflug stieß Dornenflügel energisch in die Seite. "Hast du das gehört?", miaute sie entgeistert. "Die Jungen von Diamantenblüte haben keinen Vater! Ich meine, er ist weg. Die armen!" Ihre grünen Augen schimmerten mitleidig, als sie noch irgendwas sagte, doch Dornenflügel hörte nicht mehr zu. Ihr fiel auf, dass den beiden Clans das gleiche passiert war wie dem FeuerClan, als Strudelstern sich ebenfalls aufrichtig hinsetzte und zu sprechen begann. "Bei uns ist es nicht anders", begann er, und die Katzenmenge klang nicht mehr ganz so überrascht. "Die Verschwundenen aus dem FeuerClan sind Ahornfrost und ihr Sohn Nachtpfote." Er zögerte einen Moment, als wisse er nicht, was er noch sagen solle. "Sonst läuft es bei uns auch gut. Mit der Blattfrische sind viele Beutetiere zurückgekommen und alle unsere Katzen sind wohlgenährt und gesund." Das war zwar gelogen, aber Rubinschweif hatte den Grünen Husten fast besiegt. "Wie sieht es bei dir aus?", erkundigte sich die LuftClan-Anführerin bei Traubenstern, dem Anführer des ErdClans, als Strudelstern sich zurückzog und er als letzter vortrat. "Wer wird bei euch vermisst?" "Wolkenschwinge und Blitzschweif", kam dieser zum Punkt. "Sonst gibt es keine Neuigkeiten." "Dann erkläre ich die Große Versammlung hiermit als beendet", rief Vogelstern und sprang Seite an Seite mit den anderen Anführern vom Felsen der Elemente, bevor sie sich zu den WasserClan-Katzen gesellte und dort untertauchte. Was soll das bedeuten?, dachte Dornenflügel und schloss sich ihrem Clan an. Hat der SternenClan irgendeine Prophezeiung übermittelt? Im Lager angekommen, sah sie noch, wie Lotusblüte irgendetwas scheinbar Wichtiges zum Anführer sagte. Bestimmt hatte sie eine Vision gehabt. Doch die sonnenfarbene Kätzin konnte und wollte nicht mehr darüber nachdenken, also trottete sie erschöpft in ihren Bau, rollte sich zusammen und fiel sofort in einen unruhigen Schlaf.


Dornenflügel fuhr hoch, als irgendetwas Schweres, Weiches auf ihr landete. "Was zum SternenClan...?", nuschelte sie und spuckte ein paar seidige Haare aus. "Das ist doch...Düsterpfote? Was machst du da im Kriegerbau?!" Aber der kleine Kater war schon längst nicht mehr da. Stattdessen hörte man ihn vor dem Vorhang des Baus erfreut quieken. Die Kriegerin schüttelte sich Moos aus dem Pelz, streckte sich ausgiebig und begann, ihre Schultern abzulecken. Als sie fertig war, trottete sie auf die Lichtung hinaus und sah sich um. Nachtpfote und Düsterpfote rauften wie gewöhnlich und kugelten durch das ganze Lager, während sie sich immer wieder kreischend aufeinander stürzten. Es dauerte einige Herzschläge, bevor sie realisierte, was hier falsch war. Nachtpfote war doch gestern verschwunden! Wo war er gewesen? Wie hatte er das gemacht? Und warum? Argwöhnisch musterte sie ihn und bewegte sich dann auf Lichtflug, die am Frischbeutehaufen saß, zu. "Was...", hob sie an, doch sie wurde von der weißen Kätzin unterbrochen. "Wir haben Nachtpfote heute bei der Morgenpatrouille am Bach entdeckt, er hat dort zusammen mit Ahornfrost übernachtet. Als sie aufgewacht sind, meinten sie, ihnen sei plötzlich schwarz vor Augen geworden und dass sie mit einer anderen Fellfarbe wieder zu sich gekommen seien. Außerdem waren sie hier im Wald, konnten aber nur Gerüche von unbekannten FeuerClan-Katzen wahrnehmen", erklärte sie und wedelte aufgeregt mit dem Schwanz. Ihre grünen Augen leuchteten begeistert und Dornenflügel sah, dass sie kaum stillhalten konnte. Zwar verstand sie es nicht richtig, nickte aber und täuschte vor, zu wissen, was die junge Kriegerin meinte. "Warum ist das passiert?", wollte sie also wissen. "Keine Ahnung. Ahornfrost meinte, sie hat im Traum eine Prophezeiung bekommen und Lotusblüte hatte sie anscheinend auch." "Wie ist die Prophezeiung?" "Hab ich vergessen." Lichtflug bedachte sie mit einem belustigenden und entschuldigenden Blick. "Aber es ging darum, dass sieben Katzen durch die Zeit springen würden. Und diese sieben Katzen sind Ahornfrost, Nachtpfote, Chamäleonschweif, Echsenfell, Blauflug, Wolkenschwinge und Blitzschweif."